Seite wählen
Grenzübergreifendes Mittelzentrum
Neuhaus-Schärding

Gemeinsam mehr erleben

Wir fördern die Stärken unseres Lebensraums im Miteinander
von Vereinen, Kulturinteressierten, Wirtschaft und Tourismus – einfach aller BürgerInnen!

Unter erleben2 werden sich künftig alle grenzübergreifenden Aktionen,
Projekte und Veranstaltungen des Mittelzentrums präsentieren.

„Den grenzübergreifenden Standort für BürgerInnen, Unternehmen, Vereine und Institutionen langfristig
zu entwickeln und zu stärken,“ das ist das erklärte Ziel der beiden Bürgermeister Josef Schifferer und Franz Angerer.

Seit Februar 2018 ist die Gemeinde Neuhaus a. Inn zusammen mit der Stadtgemeinde Schärding als grenzübergreifendes
Mittelzentrum im Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP) festgeschrieben.
Erste, sozusagen Test-Projekte, fanden unter anderem auf Arbeitskreis- und Vereinsebene bereits in der jüngeren Vergangenheit statt.
Die Zusammenarbeit verfolgt das Ziel, über die eigenen Gemeindegrenzen hinweg als gemeinsamer, attraktiver Lebens-, Wohn-, Arbeits-
und Wirtschaftsstandort wahrgenommen zu werden.

die vier säulen des projektes erleben2 

… um gemeinsam in Neuhaus und Schärding mehr Synergien in diesen Bereichen zu schaffen.

Download Presseinfo
v. li. Rosemarie Kaufmann BA MA (Amtsleiterin), Markus Furtner (Gem. Schärding), Bgm. Franz Angerer (Schärding) und Bgm. Josef Schifferer (Neuhaus), Wolfgang Küblböck, (Gem. Neuhaus), Stefanie Wölfl (Projektkoordinatorin)
Bgm. Franz Angerer, Stefanie Wölfl (Projektkoordinatorin), Bgm. Josef Schifferer

Rosemarie Kaufmann BA MA (Amtsleiterin), Markus Furtner, Bgm. Franz Angerer, Stefanie Wölfl (Projektkoordinatorin), Bgm. Josef Schifferer, Wolfgang Küblböck, Brigitte Dieplinger
(Regionalmanagement OÖ), Dana Biskup (EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn)

Bgm. Franz Angerer und Bgm. Josef Schifferer

Fotos: Stadtgemende Schärding

Besuchen Sie unseren Infostand auf der Passauer Messe